Gemeinde Haldenwang - Startseite
Aktuelle Meldung
Öffentliche Sitzung des Gemeinderates Haldenwang am18.12.2018, 19:00 Uhr im Rathaus Haldenwang BEKANNTMACHUNGAm Dienstag, dem 18. Dezember 2018, 19:00 Uhr, findet im Sitzungss
mehr »
Aktuelle Meldung
Der Foto-Wettbewerb ist beendet! Herzlichen Dank für die rege Teilnahme an unserem Foto-Wettbewerb.  Wir hab
mehr »
Weitere aktuelle Meldungen
Aktuelle Veranstaltungen
01.01.2019 ab 10:00 Uhr
kleines Konzert
wer: Börwanger Alphornbläser
wo: hinter dem Schützenheim
 
03.01.2019 19:30 Uhr
Neujahrsempfang der Pfarrgemeinde
wer: Pfarrei Haldenwang-Börwang
wo: Gasthaus Sonne Haldenwang
 
05.01.2019 von 15:00 Uhr bis 19:00 Uhr
Wurstschießen
wer: Schützenverein Haldenwang
wo: Schützenheim Haldenwang
 
mehr »

Grundschule Haldenwang:



Gemeinderat billigt Umstellung auf moderne Beleuchtungstechnik
sowie Digitalbudget



Sanierung
der Innenbeleuchtung



Die
Grundschule Haldenwang besteht seit über 30 Jahren, die derzeitige Beleuchtung
ist seither in Betrieb. Von Seiten der Schulleitung und Hausmeister gab es
vermehrt Ausfälle zu beklagen. Die Ersatzbeschaffung der Leuchten wird
zunehmend schwieriger.



Herr
Jürgen Wohlfahrt (Fa. Elektroplanung Wohlfahrt, Börwang) hat in Zusammenarbeit
mit der Verwaltung ein Konzept zur Umstellung der Beleuchtung an der
Grundschule auf moderne LED-Technik erarbeitet und in der öffentliche Sitzung
am 20.11.2018 im Gemeinderat vorgestellt. Das Förderprogramm sieht eine
Förderung in Höhe von 30 % der Investitionskosten inkl. Regelungstechnik,
Installation, Demontage und Entsorgung der Altanlage vor. Zusätzlich werden 5 %
der Investitionskosten für Honorarkosten bezuschusst. Eine Antragstellung ist
ab Januar 2019 möglich. Nach Förderzusage hat eine Ausschreibung sowie eine
Ausführung innerhalb eines Jahres zu erfolgen.



Die
derzeitige Beleuchtung ist mit 75 Watt pro Einheit ausgestattet. Bei neuer
LED-Technik werden 26 Watt pro Einheit hergestellt und dann auf 18 Watt pro
Einheit heruntergeregelt. Gemeinderätin Christine Rietzler fragte an, ob
anstatt einer Reduzierung der Leistung auch ein Einbau einer geringeren Anzahl
an Leuchten möglich wäre. Herr Wohlfahrt teilte mit, dass dann die Leuchten
anders platziert werden müssten und dies einen erheblich größeren finanziellen
Aufwand verursachen würde.



Der
Planer rechnet mit einer Einsparung von 75 % der berechneten Energiekosten,
sowie mit einer Einsparung von 14 Tonnen CO²-Ausstoß pro Jahr. Die Lebensdauer
der neuen Beleuchtung schätzt er auf 20 Jahre. Nach Einschätzung von Wohlfahrt
amortisiert sich die neue Anlage in ca. 5 Jahren. Rektor Klaus Sturm
befürwortete die vorgesehenen Maßnahmen. Die Herstellungs- und Planungskosten
betragen schätzungsweise rd. 147.000 EUR. An Fördermitteln sind rd. 44.000 EUR
zu erwarten, sodass Eigenmittel in Höhe von rd. 103.000 EUR über den
Gemeindehaushalt zu finanzieren sind.



Der
Gemeinderat sprach sich ohne Gegenstimme für den Einbau einer hocheffizienten
Beleuchtung in Verbindung mit einer nutzungsgerechten Steuer- und
Regelungstechnik zur Sanierung der Innenbeleuchtung an der Grundschule
Haldenwang auf Grundlage der Kostenschätzung des Planungsbüros EPW,
Elektroplanung Wohlfahrt, aus.



 



Digitalbudget
für das digitale Klassenzimmer und Netzwerkverkabelung



Der
Freistaat Bayern hat einen Masterplan erstellt, mit dem Ziel, die
IT-Ausstattung an den Schulen zu verbessern. Ziel ist, 50.000 Klassenzimmer mit
IT-Technik auszustatten.



Den
Sachaufwandsträgern wird hierfür ein Budget zur Verfügung gestellt. Von der
Gemeinde Haldenwang wurde ein Förderantrag gestellt. Mit Bescheid vom
14.11.2018 hat die Regierung von Schwaben eine Zuwendung in Höhe von 15.405 EUR
für das Haushaltsjahr 2018 bewilligt, wusste Bgm. Wölfle in der letzten
Gemeinderatssitzung am 20.11.2018 zu berichten.



Fördervoraussetzung
ist die Erbringung einer Eigenleistung in Höhe von 10 %.



Im
Wesentlichen wird Soft- und Hardware gefördert. Für eine Netzwerkverkabelung
werden lediglich max. 10 % der Fördersumme zur Verfügung gestellt, ärgerte sich
der Gemeindechef. Grund hierfür ist, dass ein Bundesförderprogramm zur
Netzwerkverkabelung an Schulen aufgelegt werden soll. An der Grundschule
Haldenwang wurde ein Medienkonzept-Team gebildet. Lediglich die Erstanschaffung
wird gefördert. Eine spätere Ersatzbeschaffung ist leider nicht förderfähig.
Auch für die Haushaltsjahre 2019 und 2020 ist nach jetzigem Stand mit einer
Förderung in gleicher Höhe zu rechnen.



Rektor
Klaus Sturm äußerte, dass derzeit acht Klassenzimmer mit einer Dokumentenkamera
und Beamer ausgestattet sind. Die drei verbleibenden Klassenzimmer sollen
zeitnah ebenfalls ausgestattet werden. Mittelfristig wäre es Wunsch der
Schulleitung, pro Klassenzimmer zwei PC`s zur Verfügung zu haben. Außerdem wäre
es wünschenswert, zeitnah eine Netzwerkverkabelung an der Grundschule
herzustellen. Von einem IT-Dienstleister wurde bereits ein Dosenplan in
Zusammenarbeit mit der Schulleitung erstellt. Auch besteht bereits eine Grobkostenschätzung
zur Netzwerkverkabelung.



Der
Gemeinderat sah die dargelegten Maßnahmen als sinnvoll an, um den Umgang mit
digitalen Medien künftig pädagogisch aufbereiten zu können und beschloss
einstimmig die Beteiligung am Förderprogramm „Digitalbudget“ des Bayer.
Staatsministeriums für Unterricht und Kultus.



 



Zudem
wurde die Verwaltung beauftragt, durch ein Planungsbüro die die
Netzwerkverkabelung mit Kostenschätzung erstellen zu lassen mit dem Ziel,
zeitnah eine Netzwerkverkabelung zu realisieren. Wünschenswert wäre eine
Herstellung der Netzwerkverkabelung im Zuge der Umstellung auf LED-Beleuchtung
um Synergieeffekte zu nutzen.





zurück zum Archiv