Gemeinde Haldenwang - Startseite
Aktuelle Meldung
SENIOREN SENIOREN SENIOREN Wir laden alle Seniorinnen und Senioren zu unserer Halbtagesfahrt am 5. Juni ein
mehr »
Aktuelle Meldung
Gedächtnis-Training Die nächste Übungsstunde findet am 24. Mai um 10 Uhr in Haldenwang, wie gewohnt
mehr »
Weitere aktuelle Meldungen
Aktuelle Veranstaltungen
31.05.2018 09:00 Uhr
Fronleichnam mit Prozession
wer: Pfarrei Haldenwang-Börwang
wo: Pfarrkirche Haldenwang
 
31.05.2018
84. Allgäuer Gautrachtenfest
wer: Tachtenverein D´Wageggler Börwang - Haldenwang
wo: Haldenwang
 
31.05.2018 ab 11:00 Uhr
Heufest im Festzelt
wer: Trachtenverein D´Wageggler Börwang - Haldenwang
wo:
 
mehr »

Seit vielen Jahrzehnten im Einsatz für andere


Landrat Anton Klotz überreichte am 06. März 2018 im Landratsamt Oberallgäu in Sonthofen Frau Brigitte Römpp die Bundesverdienstmedaille und Herrn Dietmar Burger, Herrn Helmut Fichtweiler, Frau Irene Knoch, Herrn Johann Moosbrugger, Eheleute Mathilde und Claus Schulze und Frau Katharina Zinth das Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten für im Ehrenamt tätige Frauen und Männer.


Landrat Klotz betonte in seiner Laudatio, dass das Ehrenamt eine unverzichtbare Stütze in unserer Gesellschaft ist. Bürgerinnen und Bürger die sich ehrenamtlich für Andere einsetzen, leisten einen wesentlichen Beitrag zu einem menschlichen, wertebewussten Miteinander in unserer Gemeinschaft.


Brigitte Römpp aus Haldenwang setzt sich seit knapp 20 Jahren ehrenamtlich, mit ihrem Verein „Mdantsane e. V. – Kinderhilfe Südafrika – Kinder von Tschernobyl“, als 1. Vorsitzende für Kinderhilfsprojekte in Südafrika, Tschernobyl und in der Ukraine ein. Gegründet wurde der Verein für eine Hilfsaktion in Mdantsane, Bezirk East London in Südafrika, bei der Kinder aus den ärmsten Familien im Day-Care-Center mit Nahrung, Hygiene und Bildung versorgt werden. Das Hauptgewicht liegt bis heute auf der Tschernobyl-Hilfe für die Region Svetlogorsk. Aus den von Tschernobyl betroffenen Gebieten Weißrusslands ladet Frau Römpp jedes Jahr 10 bis 20 Kinder aus dem radioaktiv belasteten Gebiet Belarus nach Deutschland ein und organisiert mit Pateneltern Erholungsaufenthalte im Allgäu. Außerdem werden im Heim in Fastiv Kinder von der Straße und aus armen Familien aufgenommen. Nun soll in Fastiv mit Hilfe des Vereins „Mdantsane e. V.“ ein Sozialzentrum aufgebaut werden, in dem arme Kinder betreut werden.


 


 



zurück zum Archiv